Direktor Orf AG Worms fordert Oberbürgermeister Adolf Kessel Worms zum Rechtsbruch auf.

Direktor Orf AG Worms fordert Oberbürgermeister Adolf Kessel Worms zum Rechtsbruch auf. Demonstrations- und Versammlungsrecht eingeschränkt?

Direktor Rüdiger Orf AG Worms fordert Oberbürgermeister Adolf Kessel Worms auf, dass Demonstrations- und Versammlungsrecht einzuschränken

Direktor Rüdiger Orf AG Worms fordert Oberbürgermeister Adolf Kessel Worms auf, dass Demonstrations- und Versammlungsrecht einzuschränken

 

Direktor Orf AG Worms fordert Oberbürgermeister Adolf Kessel Worms zum Rechtsbruch auf.

Am 08.01.2020 erscheinen gegen 14:30 Uhr Peter Klingler (Allgemeines Ordnungsrecht) und Herr Stefan Laskowski (Kontroll- und Vollzugsdienste) von der Stadtverwaltung Worms bei meiner, bei der Stadt Worms angemeldeten Demo, am Schicksalsrad vor dem Amtsgericht Worms.

Nach einer kurzen Begrüßung macht sich Herr Klingler daran, mit einem Messgerät die Lautstärke zu messen und erläutert danach, das es zu laut ist, dass es inzwischen viele Beschwerden von Anwohnern und Geschäftsleuten gebe und, dass auch der Richter am Amtsgericht Worms, Brand, angerufen hat, der keine Amtshandlungen mehr durchführen könne.

Es wurde daraufhin die Rechtslage besprochen, dass Demonstranten befugt sind, mit 85 dB eine Demonstration zu fahren, wenn Personen, die sich nicht schützen können (wie Polizisten) die die Demonstration schützen müssen, bei einem Meter Abstand von der Lärmquelle entfernt stehen und, dass es darüber hinaus keine Beschränkung gibt.

Diese Erörterung passte Herrn Stefan Laskowski gar nicht und er drohte: “Nehmen Sie Herr Becker, morgen das Gerät in Betrieb, komme ich höchstpersönlich vorbei und beschlagnahme das Gerät.”

Ich erwiderte: “Das dürfen Sie gar nicht”. Herr Stefan Laskowski: “Doch, das darf ich.”

Ich machte daraufhin klar, dass noch am gleichen Tag eine einstweilige Anordnung beim Verwaltungsgericht Mainz ergehen wird.

Daraufhin Herr Stefan Laskowski: “Das können Sie gerne machen, aber ab morgen bleibt das Gerät aus.”

Nachdem Herr Stefan Laskowski begriff, was er für eine Lawine losgetreten hat, wollte er den weiteren Gesprächsfaden zwischen mir und Herrn Klingler unterbrechen, was ihm aber nicht gelang. Im weiteren Verlauf erging durch Herrn Klingler eine mündliche Änderung, der am 27.11.2019 ergangenen Demonstrationserlaubnis wie folgt:

“Es ist mir ab sofort untersagt, weiter mit 85 dB zu demonstrieren und es wird mir stattdessen erlaubt, mit 60-67 dB zu demonstrieren.”

Ich kündigte an, dass ich mich darauf nicht einlassen werde und wie angekündigt, das Verwaltungsgericht Mainz anrufen werde. Um 15:00 Uhr ist die Besprechung, vor dem Amtsgericht Worms, beendet gewesen.

Am 09.01.2020 rief ich gegen 9:00 Uhr Herrn Klingler an, um den Namen des Herrn Stefan Laskowski in Erfahrung zu bringen. Ohne das es einen Grund oder eine Nachfrage meinerseits gegeben hat, sagte Herr Klingler, dass sich jetzt auch der Direktor des Amtsgericht Worms, Rüdiger Orf beschwert hat, also der Rüdiger Orf, der wissentlich über die Befangenheitsanträge gegen Richterin Yildirim wusste und, obwohl es seine Pflicht gewesen wäre, nicht eingeschritten ist. Der Direktor Rüdiger Orf, der als Ersatz von den an das OLG Koblenz versetzten ehemaligen Direktor des Amtsgericht Worms, Thomas Bergmann, jetzt Direktor des Amtsgericht Worms ist.

Es beschwert sich also der Direktor des Amtsgericht Worms, der seinen Laden immer noch nicht im Griff hat und dem wir nun mehr auch diesen Justizskandal um Thorsten Heck, Viktor Neumüller, Richterin Lattrell, Richterin Yildirim, Richter Bergmann, Richter Keiper, Staatsanwalt Hofius, Staatsanwältin Euler, Staatsanwältin Ernst, Staatsanwältin Moormann und der Verbandsgemeinde Eich zu verdanken haben.

Es ist letztendlich der Rüdiger Orf, der die Stadtverwaltung Worms nunmehr auffordert, dass Versammlungs- und Demonstrationsrecht massiv einzuschränken.

 

FDP Justizminister von Rheinland-Pfalz, Herbert Mertin

Der FDP Justizminister von Rheinland-Pfalz, Herbert Mertin, ist aufgefordert, die untragbare Person als Direktor des Amtsgericht Worms abzusägen und in die Wüste zu schicken, bevor er das Amt des Direktors, des Amtsgericht Worms, noch mehr beschädigt.

Der Direktor des Amtsgerichts Worms, Rüdiger Orf, ist weiter untragbar als Vorgesetzter von Richterinnen und Richter, genauso wie für Angestellte des Amtsgerichts Worms.

Ich rufe alle demokratischen Kräfte in und um Worms herum auf, gegen den Versuch des Direktors Rüdiger Orf beim Amtsgericht Worms und des Oberbürgermeisters Adolf Kessel und seiner Bediensteten, bei der Stadt Worms, das Versammlungs- und Demonstrationsrecht massivst einzuschränken, mit mir Dienstags und Donnerstag jeweils von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr mit dem Motto:

“Keine Einschränkung beim Versammlungs- und Demonstrationsrecht in Rheinland-Pfalz”

Kommentar (2)

  • T.D| Februar 22, 2021

    Egal wohin man hört, hört man solch “Machenschaften” anderes darf man öffentlich ja nicht mehr sagen u mir fällt weitaus andere Schlagwörter ein.
    “Mut zur Wahrheit “

  • T.D.| Februar 22, 2021

    Liebe Leser u Leserinnen,
    All’ was man hier lesen kann, liest man auch über andere Medien.
    Grundgesetz u Menschenrechte sind von Politik u Justiz uneingeschränkt zu bewahren, zu vertreten u zu verteidigen.
    Wenn ich “Kanzler*in” von Deutschland wäre, nur mit dem Volk, denn das Volk ist der Politik Arbeitgeber.
    Ich bin sehr sozial engagiert, solidarisch, jedoch alles mit Herz u Verstand.
    Politik sollte mit dem Volk geführt werden aber auch entschieden.
    Sind wir eine Demokratie oder eine Diktatur?
    Ich lasse mich nicht diktieren, gerne vom besseren überzeugen.
    Auch keine Superreichen könnten mich kaufen noch bestimmen, denn ich bin unverkäuflich echt.
    Es geht um viel mehr als nur superreich.
    Wenn ich’s wäre bliebe ich ICH und hätten alle Obdachlose, Suchtkranke ein Dach über den Kopf, Kinder alles was sie brauchen u keine Benachteiligungen mehr.
    Der Bundestag brauch auch keine über 800 Mitglieder die unser Geld verschlingen u nur wenig zu Stande bringen, alles todreden, unser Volk erdrücken, mundtod machen und zu unrecht verurteilen, das Leben eines einzelnen ruinieren, u.s.v.m.
    Obdachlosigkeit, Armut im Überfluss doch Politiker kaufen während der Pandemie Villen, Eigentumswohnung?
    Falsche Welt!
    Rechnen sollte auch gelernt sein.
    Wir sind 82 Millionen Bürger u es wird Impfstoff für über 450 Millionen Bürger gekauft?
    Äh, 82 Millionen x 2 = 164 Millionen,
    mit Ersatz, falls mal die ein oder andere Dosis zerbricht = max. 170 Millionen.
    Es muss doch ständig nachjustiert werden da das Virus mutiert.
    Die ganzen letzten 17 Jahre Sparkurs ohne Ende u jetzt schmeißen wir das Geld um uns als gebe es kein morgen, für??? Dubioses. “Mario Barth deckt auf”.
    “Verschwörungstheoretiker” sind diejenigen die die Wahrheit erkennen. Unruhe kommt doch nur daher da sich das Volk belogen, betrogen und hintergangen fühlen.
    Die Unangenehmen werden beseitigt.
    Täglich bei Demos zu sehen.
    Statt auf das Volk zuzugehen u das offene Gespräch “Dialog” zu suchen, wird man behördlich in jede Richtung angegangen und fertig gemacht.
    Für und mit Euch “dem Volk” stelle ich mich gerne der Herausforderung u werde Eure Volksvertretung auf Augenhöhe, Respekt u gemeinschaftlichem vorran.
    Wir sind das Volk, die Macht u Gerechtigkeit, in Ewigkeit, Amen.
    Politik zu führen u sein Land zu verteidigen können wir alle, besonders der Mittelstand aus der Mitte des Lebens, besonders gut u sicherlich besser.
    “Mut zur Wahrheit”
    Es grüßt Euch liebes Deutschland, T.D.

  • Schreibe eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.